DIY – mal dreckig und ölig: Schrauberstunde im Roderbruch

Zugegeben, ICH lasse mein Fahrrad immer reparieren…aber unsere Julianer sind da ehrgeiziger! Im Roderbruch  in Hannover fand eine „Schrauberstunde“ statt (mehr potentielle Schrauberprofis als Hilfe für mich 😉 ).

Hier der hochaktuelle Bericht unserer Kollegin:

Julianer drehen am Rad

Im Rahmen des Julius-Sommerleseclubs haben sich am Dienstag, den 24.07. acht Kinder zur „Schrauberstunde“ vor der Stadt- und Schulbibliothek Roderbruch eingefunden. Trotz der warmen Temperaturen waren die Julianer hoch motiviert- ein Kind brachte sogar sein eigenes Fahrrad mit.

Die Dozenten Stefan und Daniel erklärten anhand eines reparaturbedürftigen Fahrrads, wie man bspw. einen Fahrradschlauch wechselt und die Löcher mit verschiedenen Techniken flickt. Dabei durften die Julius-Kids selbst Hand anlegen: beim Löcher suchen, flicken, Luftaufpumpen und Kette ölen konnten alle ihr handwerkliches Geschick üben. Nebenbei gab es eine Einführung in die wichtigsten Werkzeuge zur Fahrradreparatur und was man bei einer Fahrradtour dringend dabeihaben sollte. Zudem berichteten die Kinder von ihren eigenen Verkehrserlebnissen.

Auch die Themen Fahrsicherheit und Verkehrstauglichkeit wurden besprochen, z.B. was vor Fahrtantritt an einem Fahrrad alles geprüft werden sollte. Dabei durften die Julianer mächtig am Rad drehen: zum einen, um die Beleuchtung des Fahrrads zu Prüfen und zum anderen, um die Hand- und Rücktrittsbremse zu testen. Zum Ende hin schauten die Julianer gemeinsam auf das mitgebrachte Rad, um seine Verkehrssicherheit zu bestätigen und es gab noch ein paar Tipps zur Diebstahlsicherung.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

3 Kommentare zu “DIY – mal dreckig und ölig: Schrauberstunde im Roderbruch

Kommentar verfassen