In einer magischen Welt….

starteten sieben verwandelte Julianer ihr Abenteuer:

das Ziel von Magier, Pfadfinder, Barde, Akrobat, Kämpfer, Dieb, Priester und Schütze war eine Stadt ganz am anderen Ende der Wüste. Um dorthin zu gelangen, haben sie einer Karawane Geleitschutz angeboten. Zwei Tage lang haben sie noch versucht Geld zu verdienen (u.a. durch Geschirr spülen, Taschendiebstahl, Musizieren und Zaubertricks vorführen) und nützliche Sachen für den Weg zu kaufen/besorgen (u.a. Weihwasser, was auch immer sie damit vorhatten ^^ ). Auf der Reise kam es dann in einer Schlucht zum Kampf gegen einen Ameisenlöwen (in der Größe eines kleinen Pferdes) und wir entdeckten eine kleine Spalte die in einen Gang führte. Erst trafen wir auf ein Wasserbecken mit Runensäulen (König, Bett Ruhe, Fluch… konnte die Magierin entziffern), dahinter war eine Grabkammer mit Sarkophag und einer Menge Gold. Drei Charaktere haben Gold/Edelsteine mitgenommen (die Jungs), der Rest der Gruppe (die Mädchen) hat alles unangetastet gelassen, aber dem Karawanenführer davon berichtet. Das war schon kurz nach 21 Uhr. Der Spielleiter hat dann ein schnelles Ende herbeigeführt. Wir sind in der anderen Stadt angekommen und diejenigen die Grabraub begangen hatten verschwanden innerhalb weniger Tage. Der letzte von ihnen sah noch die schemenhafte Sandgestalt und die Bandagen in die er gewickelt wurde, bevor alles schwarz wurde. Ende. – leider, es hätte noch lange weitergespielt werden können 😉

 

 

4 Kommentare zu “In einer magischen Welt….

      • Habt ihr einen Rollenspieler im Team oder habt ihr euch reingefuchst. Mir erscheinen die Rollenspiele immer kompliziert und komplex.

  1. Die Veranstaltung fand in der Zeigstelle in Döhren statt und sie hatten einen versierten Spielleiter 🙂

Kommentar verfassen